Zurück zur Übersicht

Leitung in Kindertageseinrichtungen (Grund- und Aufbaukurs)

Berufsbegleitende Qualifizierung mit Zertifikatsabschluss

Qualifizierung zur Leitung in Kindertageseinrichtungen (Grund- und Aufbaukurs)

Berufsbegleitende Qualifizierung mit Zertifikatsabschluss

Als (angehende) Kita-Leitung oder Teamleitung/Stellvertretung benötigen Sie umfangreiche Kompetenzen, um den vielschichtigen Anforderungen im Feld der Kindertagesbetreuung gerecht zu werden. Neben der Organisation des pädagogischen Alltags gehören auch die Betriebsführung, das Qualitätsmanagement, die Mitarbeiter*innenführung, der bedarfsorientierte Einsatz von Personal, die Budgetplanung, Vernetzung, Kooperation und vieles mehr zu Ihren Aufgaben. Auch die Sicherung des Kindeswohls und die Umsetzung der Kinderrechte werden in dieser Qualifizierung als Leitungsaufgabe verstanden und bilden den roten Faden, der sich kontinuierlich durch alle Module zieht. Sie als Leitungskraft haben diesbezüglich die Verantwortung, sich zu positionieren und Ihr Team dabei zu unterstützen, diese Anforderungen im Alltag umzusetzen. Dabei geht es um die Entwicklung einer Haltung, die den Blick auf die Bedürfnisse des Kindes richtet. Doch was bedeutet Leitung, Führung und Begleitung? Was sind meine Ressourcen und wo liegen die Stolpersteine? Wie kann Qualitätssicherung oder Konzeptionsentwicklung gestaltet werden und wie gelingt mir die Zusammenarbeit mit dem Team, den Eltern und dem Träger? Wie kann ich mich bei all den Aufgaben selbst fachlich positionieren, mein Zeit- und Konfliktmanagement weiterentwickeln und dabei selbstfürsorglich mit Stress und Belastungen umgehen? Diesen und weiteren Fragen werden wir im Verlauf der berufsbegleitenden Qualifizierung nachgehen.

Ziel der Qualifizierung

Ziel der Qualifizierung ist es, aktuellen und zukünftigen Leitungskräften vielfältige Methoden und Fachkenntnisse zur Verfügung zu stellen und einen Austausch unter den Kursteilnehmer*innen anzuregen, damit sie ihre fachlichen und personalen Kompetenzen als Führungskräfte weiterentwickeln können.

Zielgruppe

Die Qualifizierung richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe künftig eine Leitungstätigkeit übernehmen werden oder bereits als Führungskräfte tätig sind.

Arbeitsweise

Die Qualifizierung findet überwiegend im Teamteaching statt, d.h. die Lerngruppe mit höchstens 24 Teilnehmer*innen wird von zwei Referent*innen begleitet. Die Lehr-Lernprozesse werden handlungsorientiert, abwechslungsreich und praxisbezogen gestaltet, wobei Reflexionsprozessen eine besondere Bedeutung zukommt. Lernen wird dabei als Selbstaneignungsprozess verstanden, der durch eine anregende Lernumgebung, geeignete Lernmaterialien und kollegialen Austausch angeregt wird.

Umfang

Die Qualifizierung ist in Grund- und Aufbaukurs mit jeweils 5 Modulen à 2 Seminartagen gegliedert und umfasst insgesamt 160 präsenzpflichtige Unterrichtseinheiten. Hinzu kommen Selbstlerneinheiten und jeweils 2 Treffen in Intervisionsgruppen, bei denen die Kursteilnehmer*innen in Kleingruppen selbstorganisiert in den kollegialen Austausch treten. Die zweitätigen Module finden in der Regel einmal im Monat montags und dienstags oder freitags und samstags statt. Grund- und Aufbaukurs dauern insgesamt etwa 12 Monate und können zusammen oder einzeln gebucht werden. Der Aufbaukurs kann auch zu einem späteren Zeitpunkt absolviert werden, sofern der Grundkurs erfolgreich abgeschlossen wurde.

Abschluss

Nach Modul 1-5 kann der Grundkurs mit dem Zertifikat „Teamleitung/Stellvertretung“ abgeschlossen werden und nach Modul 6-10 ist der Abschluss mit dem Zertifikat „Leitung in Kindertageseinrichtungen“ möglich (wenn der Grund- und Aufbaukurs zusammen gebucht werden, wird nur eine Abschlussprüfung abgelegt). Voraussetzung für die Zertifikatsübergabe ist das erfolgreiche Bestehen der Abschlussprüfung, bei der die Teilnehmer*innen das in der Qualifizierung Gelernte in die eigene Praxis überführen und ihre eigenen Erfahrungen und Entwicklungen reflektieren. Die Abschlussprüfung besteht aus einer Reflexionsarbeit und einem mündlichen Abschlusskolloquium in der Lerngruppe.

Kursbeitrag

Der Kursbeitrag enthält alle Lern- und Arbeitsmaterialien, die Nutzung der Lernwelt und eine einmalige Prüfungsgebühr. Eine monatliche Ratenzahlung ist auf Anfrage problemlos möglich.


  • Module:

Folgende Module umfasst die Qualifizierung:

1.   Teamentwicklung/Teamführung

  • Begleiten, Leiten und Führen
  • Führungs- und Leitungsstile
  • Situationsbezogener Leitungsstil = Reifegradmodell
  • Umgang mit Macht, Hierarchie und Konkurrenz
  • Teamentwicklungsphasen
  • Rollen und Funktionen im Team
  • Teammanagementsystem
  • Aufgabenbereiche und Rollen einer Teamleitung
  • Ziele und Prioritäten in einem Team

2.   Kommunikation und Konfliktmanagement

  • Kommunikationsmodelle nach Watzlawick, Schulz von Thun, R. Cohn
  • Kommunikationsmethoden (u.a. Gewaltfreie Kommunikation, Aktives Zuhören)
  • Werte- und Entwicklungsquadrat
  • Kooperative Gesprächsführung; Gesprächsführung bei herausfordernden Gesprächen
  • Konfliktmanagement: Konfliktarten und -entstehung
  • Konflikteskalation nach Glasl
  • Deeskalation und effektive Konfliktlösung

3.   Arbeitsorganisation/Zeitmanagement und Selbstmanagement

  • Büroorganisation und Störfaktorenanalyse
  • Gestaltung von Teambesprechungen / Moderation
  • Grundlagen des Zeitmanagements - Zeitmanagementtechniken
  • Selbstmanagement: Biografisches Arbeiten
  • Selbstführung und die Arbeit mit dem „inneren Team“
  • Stressmanagement: Salutogenese und Resilienz
  • Vom Stress zum „Burnout“

4.   Bildungsprozesse steuern

  • Grundgedanken zur Frühkindlichen Bildung und Lernen
  • Demokratie und Partizipationsprozesse
  • Inklusive Pädagogik: Lernprozesse zur vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung begleiten
  • Personale Kompetenzen von PädagogInnen

5.   Zusammenarbeit mit Familien

  • Gesetzesgrundlagen
  • Grundverständnis der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft
  • Bedürfnisse und Konflikte in der Elternschaft / Vielfalt der Familienformen
  • Voraussetzungen für gelungene Zusammenarbeit
  • Inklusive Haltung in der Zusammenarbeit mit Familien
  • Kulturbegriff: Familienkultur
  • Reflektion eigener Sozialisationserfahrungen
  • Elterngespräche professionell führen
  • Konfliktlösung mit Eltern durch Suche nach dem dritten Raum

6.   Betriebswirtschaftliche Grundlagen

  • Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht in Bezug auf die Sozialwirtschaft
  • Begriffsbestimmungen im Wirtschaftsrecht
  • Phasen eines Unternehmens von der Gründung bis zur Liquidation am Bsp. eines freien Trägers
  • Handelsgesetzbuch und Bilanzrecht
  • Steuerecht und Gemeinnützigkeit
  • Träger der Kinder- und Jugendhilfe
  • Kita-Finanzierung am Beispiel im Land Brandenburg
  • Sicherstellung der öffentlichen Finanzierung
  • Elternbeitragssatzung/Elternbeitragsordnung
  • Elternbeiträge und Essengeld
  • Vertragsverhältnis zwischen den Eltern, der Kita und ggf. Dritter
  • Planung und Abrechnung der Erlöse und Kosten einer Kindertagesstätte

7.   Qualitätsmanagement

  • Qualität: Struktur-, Prozess-, und Ergebnisqualität
  • Grundsätze und Prinzipien von Qualitätsverfahren
  • Rahmenhandbücher
  • Qualitätszirkel einrichten
  • Methoden des Qualitätsmanagements
  • Kronberger Kreis
  • Beschwerdemanagement in Kitas
  • Pädagogische Qualität
  • Institutioneller Kinderschutz

8.   Konzeptionsentwicklung

  • Grundgedanken zur Konzeptionsentwicklung
  • Bedarfsgruppen
  • Partizipation: Öffnung der konzeptionellen Arbeit
  • Rollen im Prozess der Konzeptionsarbeit
  • Mindmapping und weitere Gestaltungsformen
  • Kollegiale Beratung

 9.   Rechtliche Grundlagen

  • Führung und Recht - Rechtsgrundlagen für die tägliche Arbeit einer Leiter*in
  • Recht und Betriebssicherheit (Arbeitsschutz, Brandschutz, Gesundheitsschutz, Hygiene, Aufsichtspflicht, Umweltschutz und Datenschutz) -
    Aufgaben im Bereich der Unternehmerpflichten:
  • Unterlagen der Betriebssicherheit - notwendige Kontrollen und Selbstkontrollen - Belehrungen und deren Nachweis
  • Einführung ins Gesundheitsrecht
  • Aufsichtspflicht
  • Einführung ins Arbeitsrecht inkl. des Personalvertretungsrechts
  • Grundsätze und Inhalt von Mitarbeiter*innengesprächen
  • Kinder- und Jugendhilfe in der Sozialgesetzgebung
  • Einführung in das Kita-Gesetz des Landes Brandenburg
  • Datenschutz in der Kindertagesbetreuung

10.  Changemanagement und Zukunftswerkstatt

  • Veränderungsprozesse in der Kita initiieren, begleiten und gestalten
  • Ziele des „Changemanagement“
  • Z.U.K.U.N.F.T-Prozesse© als Handlungsmodell
  • Umgang mit Widerständen im Team
  • Grundsätze der Zukunftswerkstatt
  • Übungseinheit Zukunftswerkstatt

 


Jetzt anmelden