Zurück zur Übersicht

Professionelles Handeln im Kita-Alltag durch biografisches Arbeiten

„Für jeden der erzieht, ist die biografische Reflexion des eigenen Erzogenseins Voraussetzung für eine bewusste Gestaltung von Erziehung.“ (Stiller, 1999) Eine Fortbildung für alle diejenigen, die den Wunsch und Mut haben, ihr eigenes Erzogensein ins Bewusstsein zu rücken. Warum die Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie so wichtig ist und welchen Einfluss die eigene Kindheit, die biografischen Vorerfahrungen und unser Wertesystem auf unsere (professionellen) Handlungsmuster haben, wird Schwerpunkt des Seminartages sein. Pädagog*innen selbst sind ihr eigenes „Werkzeug“ im beruflichen Alltag. In unserem Falle lässt sich die Persönlichkeit nicht vom professionellen Handeln abspalten. Die Erfahrungen aus der Lebensgeschichte beeinflussen die tägliche Arbeit also maßgeblich. Es ist daher notwendig, über die lebensgeschichtlich gewonnenen erzieherischen Überzeugungen und Deutungen einmal nachzudenken.

Jetzt anmelden